NEW PIECE OF ART #30-      DIRTY DANCING

Düsseldorf, 22.06.2016

Es gibt Filme, an die erinnert man sich ein ganzes Leben lang. Manche stehen symbolisch für eine ganze Generation und haben tatsächlich maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung einer Gesellschaft genommen. So geschehen bei DIRTY DANCING nach dem Filmstart im Jahr 1987. Die Mädchen waren in Johnny (Patrick Swayze, †57) verliebt, die Jungs schwärmten für Baby (Jennifer Grey, 56). Grund genug diesen Kultfilm aus den 80igern mit einem eigenen Kunstwerk zu huldigen oder findest du nicht? Here we go mit NEW PIECE OF ART #30 – DIRTY DANCING:

DIRTY DANCING, 2016 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand
DIRTY DANCING, 2016 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand

NEW PIECE OF ART #29 - TRAINSPOTTING

Düsseldorf, 12.06.2016
Was haben der absolute Filmklassiker Transpotting und Marco Madrido gemeinsam? Beide feiern im Jahr 2016 ihr 20-jähriges Jubiläum. Bei dem schottischen Filmdrama des Regisseurs Danny Boyle aus dem Jahr 1996 handelt sich um eine Verfilmung des Romans Trainspotting (1993) von Irvine Welsh. Wie der Roman zeigt auch der Film  die Geschichte einer schottischen Heroin-Clique rund um Hauptdarsteller Ewan McGregor. Es geht um Drogenkonsum, Sucht und die damit einhergehende Verrohung und Selbstverachtung. Als ich den FIlm mit 17 Jahren zum ersten Mal gesehen habe, war zu tiefst schockiert und direkt verliebt in den Hauptdarsteller. Mein Werk ist somit eine Hommage an diesen Film als auch an Ewan McGregor. 

TRAINSPOTTING, 2016 by Marco Madrido, 120 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand
TRAINSPOTTING, 2016 by Marco Madrido, 120 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand

NEW PIECE OF ART #28 –       THE FALLEN ANGEL

Düsseldorf, 13.06.2014
Am Finaltag der Fußball-WM und dem Spiel Deutschland vs Argentinien erblickt #28 das Licht der Welt. Ihr erinnert euch an den krassen Sturm, der vor ein paar Wochen überall in Düsseldorf die Bäume umgesebelt hat? Es war nicht nur ein einfacher Sturm, der die Bäume hat umstürzen lassen. Die Wahrheit: An diesem Tag ist ein Engel vom Himmel auf die Erde gefallen. Er war den zahlreichen süßen Versuchungen erlegen und wurde aus dem Himmel verbannt. Gott sei Dank konnte ich das Beweisfoto vom gefallenen Engel vor dem Geheimdienst in meinem NEW PIECE OF ART #28 verbergen. MM

THE FALLEN ANGEL, 2014 by MARCO MADRIDO, 120 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #27 –       BATTLE OF VANITIES

Düsseldorf, 24.08.2013

Schöner, muskulöser, jünger, faltenfreier, more stylish. Wir leben in einer Spiegelgesellschaft. Oder gehst du aus dem Haus, ohne einen Blick auf ihn geworfen zu haben? So schleppen wir uns Tag für Tag ins Fitness-Studio, natürlich nur damit wir uns auspowern können und uns es danach besser geht. Wer's glaubt!!? Wir sind ergebnisorientiert. Wir wollen auch noch morgen mithalten können, mit unseren Benchmarks. Dafür nehmen wir einiges in Kauf. Und doch wird es jemanden geben, der eben noch ein Stück attraktiver oder muskulöser oder einfach jünger und damit vermeindlich besser aussieht. Doch wie in einem Wettkampf geben wir nicht auf, weil wir unseren Kampf der Eitelkeiten einfach nicht verlieren wollen. Dabei gehen wir am Ende ALLE als Verlierer vom Platz. Und vielleicht steht am Ende unseres Weges die Erkenntnis, dass wir niemals hätten in diesen Ring steigen sollen. Vielleicht führt das wahre Glück nicht über das Fitness-Studio sondern darüber, sich so zu akzeptieren wie man einfach ist. Und vielleicht hält das Leben auch weniger Enttäuschungen bereit, wenn wir anfangen Menschen danach zu beurteilen, wie sie uns behandeln und nicht mit wie viel Attraktivität sie uns begegnen. So, trotzdem gehe ich gehe jetzt erstmal zum Sport.

BATTLE OF VANITIES, 2014 by MARCO MADRIDO, 120 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #25 –       LOVE

Düsseldorf, 25.05.2013
Der eine hat sie schon. Er hegt und pflegt sie und das tagtäglich. So ist es richtig. Der andere hatte sie, musste sie jedoch wieder hergeben. Und manch einer wartet ein ganzes Leben lang auf sie. Und viele derer, die sie gerade jetzt haben, wissen es vielleicht nicht genug zu schätzen. Jeder braucht sie. Auf unterschiedliche Art und Weise können wir sie schenken oder auch empfangen. #25 LOVE ist insbesondere für alle Singles dieser Welt, die sich nichts sehnlicher wünschen als einen Partner, mit dem sie gemeinsam das Leben meistern können. So wie die Herzen im Bild etwas versteckt sind und das weiß-rote Absperrband den Zugang zu ihnen verwehrt, so muss man vielleicht auch im wirklichen Leben einfach mal genauer hinschauen oder mal über seinen eigenen Schatten springen. Und dann treffen vielleicht zwei Herzen aufeinander, die sich nie wieder loslassen können.

LOVE, 2013 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #24 –       FRIENDSHIP

Düsseldorf, 16.05.2013

In Zeiten, wo der stetige Wandel die einzige Konstante ist, sind Freundschaften über Städte- und Ländergrenzen hinweg, ein großer Schatz, den es zu hüten gilt. Dabei kommt es nicht unbedingt darauf an, wie oft in einem Leben man sich sieht oder wie viel messbare Zeit man miteinander verbringen kann. Viel mehr zählen doch die Momente, wo wir inne halten und uns fragen, wie es ausgerechnet dem einen Menschen, den wir schon so viele Jahre nicht mehr gesehen haben, jetzt gerade wohl ergehen mag. Und wenn das regelmäßig geschieht, dann so finde ich, kann auch von einer wahren Freundschaft und Verbundenheit gesprochen werden. Oftmals bestimmt der Job die Stadt in der wir leben. Und natürlich können wir in jeder neuen Stadt Freundschaften schließen. Aber es sind nicht unbedingt nur Menschen deine Freunde, mit denen du für einen bestimmten Zeitabschnitt in einer bestimmten Stadt viele gemeinsame Stunden verbringst, sondern auch eben jene Menschen, die auch dann noch regelmäßig an dich denken, wenn du dich tausende Kilometer von ihnen entfernen musstest. Das Werk #24 - FRIENDSHIP widme ich meiner allerliebsten Schulfreundin Nadine. Die erste Person, bei der ich mich geoutet habe. Solltest du das hier jemals lesen: Du wirst mein ganzes Leben eine solche Freundin bleiben, die ich tief in meinem Herzen trage, auch wenn es schon über ein Jahrzehnt her ist, dass wir uns zu letzt sehen konnten.

FRIENDSHIP, 2013 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #23 –       THE SHINING

Düsseldorf, 06.05.2013
Das Leben - oftmals ein riesengroßes Chaos. Ist alles gerade geordnet, so kann sich von jetzt auf gleich eine fast schon erschreckende Unordnung einstellen. Aber auch eine unaufgeräumte Wohnung kann einen bezaubernden Charme haben. Auch ein verregneter Tag kann zum schönsten Tag in einer Woche werden. Und auch wenn wir glauben, wir hätten lieber im Bett bleiben und nicht aufstehen sollen, so kann sich ausgerechnet dieser Tag zum besten Tag im gesamten Leben entwickeln. Vorraussetzung ist ein gewisses Grundstrahlen an Lebensfreude und genau dazu soll NEW PIECE OF ART #23 ermutigen. Reißen wir die Vorhänge weit auf und lassen unsere Lebensfreude strahlen!

THE SHINING, 2013 by MARCO MADRIDO, 120 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #22 –       SEXUALIZATION 2.0

Düsseldorf, 01.05.2013

Die virtuelle Identität ist auf dem Weg wichtiger zu werden als das reale Leben jenseits von iPad und Laptop. Wir selbst bestimmen auf Faceook und anderen sozialen Netzwerken, wie wir uns der Öffentlichkeit zeigen wollen. Unvorteilhafte Fotos werden ganz bestimmt NICHT hochgeladen. Und genauso wie das reale Leben immer virtueller wird, so scheint es sich auch mit dem Sexualleben zu verhalten. Wurden früher Chatforen dazu genutzt, ein Treffen im "wirklichen" Leben zu vereinbaren, so befeuert das Breitbandinternet samt Skype und zahlreichen Videochatplatformen das hemmungslose Ausleben seiner sexuellen Begierden LIVE und in Farbe vor der Webcam. Die Gefahr einer möglichen Aufzeichnung durch den Gegenüber scheint dabei die wenigsten abzuschrecken. Jedem das seine! Doch langfristig betrachtet sei die Frage erlaubt: Wo bleibt die Romantik? Wie wird es sich in einer Gesellschaft leben, in der Menschen sich NICHT mehr auf ein Getränk im Cafe an der Ecke verabreden, um sich erstmal kennenzulernen? Stattdessen direkt das intimste von jetzt auf gleich mit einem Fremden geteilt wird: die Sexualität. Wurden früher Pornos gekauft und geschaut so, so verwandeln sich tagtäglich abertausende von Menschen selbst in einen Pornodarsteller 2.0.

THE SHINING, 2013 by MARCO MADRIDO, 100 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #21 –        ON MY WAY TO THE SUPERMARKET

Düsseldorf, 24.02.2013
Als ich letzten Freitag nach der Arbeit zu später Stunde mal wieder zu Fuß zum Supermarkt gelaufen bin, war ich zu tiefst beeindruckt: Es hatte den Anschein, als wären hunderte von Scheiben zersprungen und würden auf dem Bürgersteig Milliarden von Scherben liegen. So war es natürlich nicht: Es hatte lediglich geschneit. Wobei sich mir immer dann ein beeindruckendes Lichtspektakel bot,  wenn ein Paar Autoscheinwerfer die Schneescherben vor mir auffunkeln ließen.

ON MY WAY TO THE SUPERMARKET, 2013 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #20 –        RUBBISH TAKER

Düsseldorf, 23.02.2013
So wie es Menschen gibt, die den ganzen Tag nix als Müll reden wenn sie den Mund aufreißen, so gibt es natürlich auch jene, die diesen Rubbish tagtäglich konsumieren müssen. Stellvertretend dafür steht meine Kölner und Düsseldorfer Mülleimerstudie. Jene Müllereimer die vielleicht nicht umsonst bei einem Blick von oben einem Gesicht mit weit aufgerissenem Mund ähneln. 

RUBBISH TAKER, 2013 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #18 –        THE PATH

Düsseldorf, 30.12.2012
Das Jahr 2012 endet mit einem Blick auf die Irrwege des Lebens. Manchmal geht es so richtig schnell voran und das so unbeschwerlich und leicht wie mit einer Straßenbahn oder Rolltreppe. Andere Lebensabschnitte lassen einen auf der Stelle treten, sind so steil wie eine nie endene Treppe. Oftmals gelangt man zunächst nicht weiter oder steht sogar vor einer verschlossenen Tür. Und nicht selten bedarf es dann einem größeren Satz, um weiter zu kommen. Doch eines steht fest: auch verschlossene Türen können geöffnet werden!!! Auch wenn manchmal dahinter nicht das erhoffte Gute wartet, geht es doch immer darum: Nicht zu viel zweifeln, Blick nach vorne, weiter gehts und "DON'T BE A MAYBE".

THE PATH, 2012 by MARCO MADRIDO, 70 cm x 105 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #17 –        RHINE LIFE

Düsseldorf, 14.10.2012
Eine Hommage an den Düsseldorfer Rhein. Sind wir alle wie ein Schiff auf dem Rhein, dass ein lebenlang immer nur aufwärts oder abwärts schippern kann? Für gewöhnlich begreifen wir jeden neuen Tag nicht als Chance, unserem Leben eine neue Wendung geben zu können. Aber das Gegenteil sollte der Fall sein und genau daran soll das NEW PIECE OF ART #17 erinnern.

RHINE LIFE, 2012 by MARCO MADRIDO, 100 cm x 150 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #16 –        FACES RE-CREATION

Düsseldorf, 19.09.2012

In jeder Stadt gibt es Mitmenschen die vor dem Supermarkt sitzen und betteln müssen. Wie oft gehen wir ignorant vorbei, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken? Ich bin überzeugt, wenn sich ab jetzt alle Menschen öfters in die Augen blicken, wäre die Welt morgen schon ein deutliches Stück lebenswerter und besser. Der Bettler vor dem Supermarkt wird wahrscheinlich immer noch betteln müssen, aber zumindest wird er sich mehr als Mensch fühlen, weil wir nicht mehr durch ihn hindurchsehen.

FACES RE-CREATION, 2012 by MARCO MADRIDO, 120 cm x 90 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand


NEW PIECE OF ART #13 –        LOVE MACHINE

Düsseldorf, 07.07.2012

Auf einer Holzbank im Rheinpark zu Düsseldorf mit Blick aufs Wasser traf Bernardo Calidado Marco Madrido zum Gespräch. Er hat am 07.07.2012 nachgefragt, was es mit dem neuesten Kunstwerk so alles auf sich hat. Das komplette Interview folgt gleich unter dem Bild.

LOVE MACHINE, 2012 by MARCO MADRIDO, 150 cm x 120 cm, Fotocollage + Acryl auf Leinwand

Bernardo: Da haben Sie sich aber ein schönes Plätzchen für unser Treffen ausgesucht ...

Marco Madrido: Das stimmt. Na ja, ich wohne gleich auf der anderen Straßenseite, da war der Weg nicht so weit für uns ... nicht dass ich faul bin, aber ich dachte, es ist mal eine willkommende Abwechslung - auch für Sie.
Bernardo: Oh ja, eine Spitzenidee. Wir waren eben noch bei Ihnen in der Galerie. Ich bin begeistert von Ihrem neuesten Kunstwerk. Wie heißt es noch gleich?
Marco Madrido: Galerie ist gut. Meine Galerie ist ja noch meine Wohnung, aber es stimmt. Es hat zunehmend mehr von einer Galerie als von einem richtigen Zuhause zum Essen und Schlafen. Mein neuestes Werk heißt "LOVE MACHINE". Wir können uns im Übrigen auch gerne duzen.
Bernardo: Nichts lieber als das. Also, Marco, warum LOVE MACHINE!? Das Werk ist so ganz anders als seine Vorgänger. Warum?
Marco Madrido: Also Bernardo :-), das stimmt. Im Vergleich zu seinen Brüdern ist LOVE MACHINE gaaaanz anders. Es ist weniger laut und bunt. Farben werden eben auch nicht billiger. Ne, Spaß beiseite. LOVE MACHINE ist mein Werk #13 und es ist vielleicht das Beste was ich bis jetzt auf die Leinwand gebracht habe.
Bernardo: Wobei die Frage ist, wie man das Beste überhaupt definiert?
Marco Madrido: Da haben Sie recht. Ach wir duzen uns ja. Dieses Mal ist es ein sehr ehrliches Statement von mir.

Bernardo: Ein Statement zu was? Zu Homsexualiät?
Marco Madrido: Ohne jeden Zweifel! Es ist ein ganz schön schwules Bild. :-) So eindeutig war bisher keines meiner Werke. Findest du es etwa zu schwul? Sei ehrlich!
Bernardo: In Zeiten der Metrosexualität ... ich bitte dich! Ich würde es auf jeden Fall aufhängen!
Marco Madrido: Was wohl deine Frau dazu sagen würde? LOVE MACHINE ist von der Farbwahl leiser als die 12 anderen Werke davor. Aber die Aussage ist umso stärker und lauter.
Bernardo: Was genau meinst Du?
Marco Madrido: Es geht um Liebe zwischen Männern. Um Sex. Um das ständige Jagen nach dem nächsten Fang. Die Auswahl ist riesig. Überall lauert doch heute die nächste Versuchung. Das ist doch schrecklich - nicht nur für die Verpartnerten oder wie sagt man heute: Comitted?
Bernardo: Warum schrecklich?
Marco Madrido: Wir sehen doch heute Menschen nicht mehr als Menschen. Wir beurteilen nur noch nach dem Äußeren. Wir clustern nicht mehr nach Sympathie oder Hilfsbereitschaft, sondern nach dem Sexfaktor. Und der ist ganz schön stereotyp. Und im Grunde auch extrem langweilig. Der Schwule Mann oder Junge 2012 blickt in der Regel schon auf mehr Sexualpartner zurück als der Rheinpark Gräser hat.
Bernardo: Er blickt quasi auf eine Wiese voller Männer?
Marco Madrio: Ja genau. Und er sieht eben auch nur noch diese Wiese. Die einzelnen Grashalme kann er gar nicht mehr einzeln betrachten. Selbst wenn er es wollte. Und darum sind die, ohne jeden Zweifel, sehr ansehnlichen Protagonisten von LOVE MACHINE auch kaum mehr als einzelne Objekte zu identifizieren. Denn wer kann sich denn schon wirklich an jeden Einzelnen erinnern?
Bernardo: Ich schon!
Marco Madrido: Scherzkeks! Weil es bei dir nur Frauen in der Retroprespektive gibt. :-) Zurück zum Thema. Genau deswegen sind alle Sexobjekte bei LOVE MACHINE so leicht verschwommen. Der Mann von heute mausert sich jeden Tag mehr zur umtriebigen Sexmaschine bzw. Sexroboter und verliert dabei seine doch eigentich so wichtige Identität.Er lebt nicht nach seinem Herzen sondern nur danach, was ihm sein Phallus sagt und befiehlt.

Bernardo: Aber trotzdem sehe ich auch Herzen auf LOVE MACHINE?
Marco Madrido: Gut aufgepasst. Stimmt und genau das ist der Punkt. Jede Sexmaschine hat auch noch ein Herz, irgendwo ... Und wenn du ganz genau hinsiehst, gibt es auch einen Bereich bei #13, wo sich Menschen leidenscheiftlich küssen. Nicht getrieben durch den sexuellen Hintergedanken sondern geführt durch Seele und Herz. Solche Momente hatte bestimmt jeder einmal im Leben. Aber auch diese werden immer unschärfer und überlagert von Sex. Gayboys.com, youporn, cam4, Chatroulette tun ihr Übriges dazu.
Bernardo: Ist das etwa Schleichwerbung?
Marco Madrido: Wer kennt diese Seiten nicht? Und Dinge auszusprechen, die eh allgegenwärtig sind, ist für mich auch keine Werbung. :-) Ich bin überzeugt, fast jeder Schwule steuert diese Seite mindestens ein Mal pro Tag, meist vor dem Schlafengehen, an. Warum wohl meist zu dieser Zeit? :-) LOVE  MACHINE soll die Menschen wachrütteln! Sexdemenz ist die große Gefahr der Gegenwart.
Bernardo: Hast du gerade ein neues Wort kreiert?
Marco Madrido: Ähmmm, ich glaube ja. :-) Vielleicht sollte ich das Malen sein lassen und Poet werden.
Bernardo: Besser nicht!!! Wir wollen noch viele weitere NEW PIECES OF ART von dir bestaunen dürfen ...
Marco Madrido: Ich fühle mich geehrt!
Bernardo: Musst Du nicht!
Marco Madrido: Ist aber so. Ruhe jetzt :-)
Bernardo: Nun gut. Du verkaufst immer noch keines deiner Bilder?
Marco Madrido: Das ist korrekt. Sie sind so persönlich und jedes einzelne etwas ganz Besonderes für mich. Es sind alles meine Babies.  Müsste ich eines hergeben, wäre es ein Gefühl, wie wenn eine Mutter eines ihrer Kinder weggeben müsste.
Bernardo: Kann man das vergleichen?
Marco Madrido: Ich finde schon. Aber seit Anfang Juli biete ich limitierte Reproduktionen von meinen Bildern auf Leinwand an. Dabei handelt es sich um hochwertige Nachdrucke auf Qualitätsleinwänden mit Keilrahmen.
Bernardo: Kann ich eine Repro haben! Wie viel €?
Marco Madrido: Klar. Über Geld spricht man nicht. Aber ich mach dir gerne per Email ein Angebot. :-)
Bernardo: Tu das!
Marco Madrido: Klare Mare. Das war es jetzt schon?
Bernardo: Ja. Vielen Dank für das offene Gespräch. Auf bald!
Marco Madrido: Danke dir Bernardo. Bis zum nächsten Mal.